TKP/ML
TKP/ML

Unsere Partei befindet sich in einer historischen Phase. Wir haben den 1.Kongress unserer Partei, den wir mit großer Aufregung, Hoffnung und Sehnsucht erwartet haben, im 47. Jahr der Gründung unserer Partei abgehalten. Wir begrüßen alle unsere Kader, Mitglieder, Militanten und unsere Kämpfer, die diesen historischen Moment miterlebt, eine Rolle dabei gespielt, einen Beitrag daran geleistet und den Boden dafür ermöglicht haben.

Unsere Kongress ist der Höhepunkt eines Prozesses, den der Wille, die Hoffnung und Anstrengung der Hunderten gefallenen Genossen für die Zukunft unserer Partei, für die Weiterentwicklung der Sache des Kommunismus, für das Ende des Leides der türkischen und kurdischen Nation, sowie unserem unterdrückten Volk verschiedener Nationalitäten, für die Freiheit aller unterdrückten gesellschaftlichen Schichten, geschaffen haben.

Unser Kongress symbolisiert die Kontinuität, die durch die Beteiligung Tausender Kader und Militanten 47 Jahre lang geschaffen wurde, wodurch sich hunderttausende Menschen in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft der Partei zugewendet haben. Die Gründungsphilosophie unserer Partei, die Methode, ihre Gründungsphase und die historischen Verhältnisse haben das Wesen unserer Partei bestimmt. Unser Anführer Ibrahim KAYPAKKAYA hat unsere Partei in einer Phase gegründet, wo sich der Klassenkampf auf internationaler Ebene entwickelte, die revolutionäre Bewegung dynamisch war und fruchtbare theoretische Diskussionen geführt und Auseinandersetzungen stattgefunden haben. Er hat den “Mut und die Bewegung” die, die große proletarische Kulturrevolution erschaffen hat, die “Zerstörungskraft” revolutionärer Ideen und Haltungen, die auf internationaler Ebene auf sozialer und nationaler Basis bestand, die “ideologische Schärfe”, die in der Polarisierung und dem Kampf zwischen dem kommunistischen und dem modernen revisionistischen Lager auf Weltebene bestand, die 68er Bewegung, die den 50 Jährigen Pazifismus “erschütterte”, die „zerreißende Kraft“ des großen Arbeiterwiderstands vom 15. – 16. Juni und die Stärke der Landbesetzungen durch die Bauern, sowie die “Richtungsweisung” des historisch-dialektischen Materialismus zur Grundlage der Parteigründung gemacht. Auf dieser Grundlage ist es unserer Partei seit 47 Jahren gelungen, eine entschlossene, beharrliche und kämpferische Linie gegen die Versuche der organisatorischen Liquidierung durch den Imperialismus und den Faschismus, sowie gegen die Basis dieser ideologischen Liquidierung zu verfolgen.

Die kommunistische Linie unserer Partei wurde seit 47 Jahren als eine unvermeidliche Folge des Zwei Linien Kampfes von den Trägern der bürgerlichen Linie angegriffen: Es gab keine Zeit, in der es nicht zu opportunistisch-reformistischen und revisionistischen Angriffen gegen die Linie unserer Partei kam. Unsere Partei hat es geschafft, diese Angriffe mit ihren Kadern, Militanten und Sympathisanten, die sich vom proletarisch revolutionären Wesen der Partei ernähren, zu beseitigen. JETZT ERLEBEN WIR DIE EHRE; IM 70.GEBURTSJAHR UND DEM 46.TODESTAG UNSERES ANFÜHRERS KAYPAKKAYA, DIE VON IHM GEHISSTE ROTE FAHNE ZU SCHWENKEN UND IHN ERNEUT ZU WÜRDIGEN. EINMAL MEHR ERKLÄREN WIR: DIE GLORREICHE ROTE FAHNE DES INTERNATIONALEN PROLETARIATS WIRD MIT DEM 1.KONGRESS UNSERER PARTEI IN DER TÜRKEI WEITER GESCHWENKT. 

An das Proleteriat der Türkei, bestehend aus der türkischen, kurdischen Nation und an die verschiedenen Nationalitäten, sowie an das Werktätige Volk;

Unsere Partei hielt ihren 1.Kongress zu einer sehr kritischen Phase und Zeitpunkt ab. Diese kritische Phase ist sowohl für unsere Partei und für die Kräfte des Volkes, für das imperialistisch-kapitalistische System und für die faschistische Diktatur gültig.

Die Rücksichtslosigkeit des imperialistisch-kapitalistischen Systems, das die unterdrückten Völker und Nationen in der Welt ökonomisch und militärisch angreift und ihnen die Wahl zwischen Versklavung oder Vernichtung auferlegt, nimmt verschärft zu. Der schwindende Einfluss des Kapitals, das die ganze Welt verschlingt, zeigt sich deutlich in all seiner Hässlichkeit. Das parasitäre imperialistische Kapital ist in Eile sich zu Reproduzieren und versucht, indem es sich vom Blut der Werktätigen ernährt, allen unterdrückten gesellschaftlichen Schichten ihre Kraft zu entziehen. Dies zeigt auch seine krisenbedingte Eigenschaft und Struktur. Das imperialistisch-kapitalistische System bedeutet  Krise, Krieg, Annexion, hohe Profite und ist eine Maschinerie die Blut und Tränen erzeugt. Die Machtzentren des imperialistischen Systems führen ihre Marktkriege blutiger, schärfer und ehrgeiziger durch. Der junge und dynamische chinesische Sozialimperialismus verschärft die Konkurrenz, indem er mit seiner Entwicklungsgeschwindigkeit seinen Einfluss, vom Export von Waren hin zum Export von Kapital, auf den rückläufigen Märkte des US-Imperialismus steigert.  Der russische Imperialismus und der chinesische Sozialimperialismus haben durch ihre Allianzbeziehung auch einen steigenden Einfluss im militärisch-politischen Bereich erreicht. Während sich die Widersprüche im “westlichen imperialistischen” Block, angeführt vom US-Imperialismus, vertiefen und die Konkurrenz einen ernsten Charakter annimmt, werden die Beziehungen zwischen dem chinesischen Sozialimperialismus und dem russischen Imperialismus enger und stärker. Zusammen mit der bestehenden ökonomischen-politischen Krise, verschärft diese Situation die Marktkriege und bringt in allen umstrittenen Bereichen steigende Konflikte und Kriege mit sich. Der nahe Osten und Afrika sind die vordersten Gebiete, in denen Konflikte und Auseinandersetzungen stattfinden. Darüber hinaus beginnen sich die Verhältnisse in der Ukraine und auf dem Balkan zu verschieben und in den Marktgebieten herrscht eine ernsthafte Konkurrenz. Auch in Lateinamerika, das der Hinterhof des US – Imperialismus ist, erschüttert sich die Herrschaft der USA, es bilden sich Risse, die den Grund für soziale Unruhen legen und es entstehen Kämpfe für ein neues Gleichgewicht.

Dieses Bild der Welt ist natürlich nicht unabhängig vom Entwicklungskurs unseres Landes. Die Realität einer halbkolonialen, halbfeudalen wirtschaftlich-sozialen-politischen Lage führt in unserem Land zu unmittelbaren Auswirkungen der internationalen Situation und Entwicklungen. Mit der politischen Krise, in der sich die faschistische Diktatur befindet, erhöht sich kontinuierlich das Ausmaß ihrer Angriffe und sucht weiterhin nach einer geeigneten politischen Form um ihre Angriffe zu ermöglichen. Je mehr die Suche nach einer geeigneten Form steigt, die der herrschenden Clique des Systems zur Festigung ihrer Macht dient, desto mehr stößt sie auch die Auseinandersetzung zwischen den herrschenden Klassen. an. Eine andere Erscheinung, die zur Auslösung einer Auseinandersetzung zwischen den herrschenden Klassen führt, ist auf die Verschärfung der Auseinandersetzung zwischen den imperialistischen Mächten zurückzuführen.

Aber schließlich hat die faschistische Diktatur, die sich auf der AKP-MHP-Allianz bildet und von Tayyip Erdogan geführt wird, ihre Kampagne der vollständigen Aggression in den letzten 4 Jahren fortgesetzt. Die Volksmassen sind einem intensiven politischen Angriff ausgesetzt. Geradezu werden ihnen all ihre ökonomischen-sozialen-politischen Rechte entzogen, es wird versucht, das